seniorenradtouren.de


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Werkstätten und Schäden

Rund ums Rad

ADFC startet System zur Meldung von Fahrradschäden

Schäden am Fahrrad systematisch erfassen und dokumentieren – bislang war dies ein Wunschtraum vieler Fahrradexperten. Um dies zu ändern, hat der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) jetzt ein neues System gestartet, das Radfahrern, Gutachtern und Händlern ermöglicht, Schäden an Fahrrädern oder ihren Komponenten zu melden. Auf www.adfc.de/schadensmeldung steht hierfür ein nutzerfreundliches Formular zur Verfügung.

"Viele Fahrradfahrer nehmen Schadensfälle klaglos hin, weil das Fahrrad schon älter ist oder man es Bauteilen zugesteht, kaputt zu gehen. Oft tauschen Händler die Teile dann in Eigenleistung aus, und der Hersteller erhält keine Rückmeldung“, sagt Bernd Lemser vom ADFC-Bundesvorstand. Ein weiteres Problem: Über Internetmarktplätze strömen Unmengen unsicherer Komponenten und gefährliche Produktplagiate in den Markt – für den Verbraucher sind sie meist nicht zu erkennen.

Mit der neuen Schadensdatenbank will der ADFC diesen Problemen nun wirksam begegnen. Alle Meldungen werden systematisch erfasst und ausgewertet. Die so gewonnenen Erkenntnisse sollen helfen, die Qualität der einzelnen Bauteile und insgesamt die Sicherheit während des Fahrradfahrens noch weiter zu verbessern. Zugleich gibt die systematische Auswertung der Schadensfälle den Forderungen nach einem verbesserten Verbraucherschutz noch mehr Gewicht.

Der ADFC bittet Radfahrer darum, von Schäden auch dann zu berichten, wenn die betroffenen Teile auf Garantie, Gewährleistung oder aus Kulanz getauscht oder ersetzt wurden. Einen Schaden zu melden ist dabei denkbar einfach: Das übersichtliche Formular auf www.adfc.de/schadensmeldung führt den Nutzer einfach und schnell durch den Eingabeprozess. Nach erfolgreicher Eingabe erhält der Nutzer eine Bestätigung per E-Mail.



Neuer Fahrradmarktplatz für jedermann online


Werkstätten im Umkreis finden

Pünktlich zum Saisonstart geht im Internet das kostenlose Portal fahrradwerkstatt.de an den Start und möchte unter anderem Radler die Suche nach einer kompetenten Fahrradwerkstatt erleichtern.

Das Fahrrad erfreut sich großer Beliebtheit; Fahrradfahren liegt immer mehr im Trend und die Bikes werden, pünktlich zum Frühlingsbeginn, geputzt, entstaubt, poliert, repariert oder auch neu angeschafft - und manchmal ist gerade hier guter Rat teuer.

Die neue
Internetplattform www.fahrradwerkstatt.de ist seit dem 01.03.2010 online und soll nun für diese und ähnliche Fälle Abhilfe verschaffen. Das von Firmen der Fahrradindustrie finanzierte Projekt bietet Hilfestellung zum Finden einer kompetenten Werkstatt. Auch ein Marktplatz für Neu- und Gebrauchtfahrräder wird angeboten. Anspruch der Seitenbetreiber ist, mit Inhalt und Umfang, nicht nur das Fachpublikum anzusprechen. Egal ob Fahrradwerkstatt, Händler, Großhändler, Hersteller, Verbraucher oder Privatanbieter - bei fahrradwerkstatt.de darf jeder Marktteilnehmer kostenlos seine Fahrräder und Leistungen anbieten.

Ziel des Projektleiters, Enrico Wagner, ist die Entstehung eines für den Endverbraucher unabhängigen, serviceorientierten und anschaulichen Fahrradfachmarkts. "Beim Aufbau des Branchenportals hat sich vor allen Dingen eins bestätigt: Hinter dem vermeintlich kleinen Fahrradladen steht in Wirklichkeit ein riesiger Markt, der dem Endverbraucher interessante, gute und bezahlbare Produkte sowie kundenfreundlichen Service bieten kann. Er bietet somit im Vergleich zum Discounter einen großen Mehrwert. ", so Wagner von fahrradwerkstatt.de.

Als Fahrradmechaniker und ehemaliger Onlineshopbetreiber hat Wagner sich über die Jahre ein umfangreiches Know-how angeeignet und erhofft sich nun, mit diesem Projekt, einen entscheidenden Lösungsbeitrag zu leisten.
Fahrradwerkstatt.de bietet unter anderem eine
Werkstatt-Umkreissuche sowie einen Markt, in dem Händler kostenlos eine Microsite einrichten und besondere Angebote veröffentlichen können. Des Weiteren verfügt die Seite über ein Rückrufverzeichnis, einen Herstellerindex, einen Gebrauchtfahrradmarkt und ein Großhändlerverzeichnis für Fachhändler. Die Kosten werden getragen durch Branchenwerbung von Firmen, die sich an die gleiche Werteordnung orientieren, wie zum Beispiel Michelin, Rema TipTop, Gepida Bikes und die Wertgarantie Versicherungs AG.

Ab Mai soll das Projekt auch auf Österreich und die Schweiz ausgedehnt werden. Die entsprechenden Seiten www.fahrradwerkstatt.at und www.fahrradwerkstatt.ch gehen dann online.

Über Fahrradwerkstatt.de
Enrico Wagner ist ehemaliger Inhaber des Internetshops www.radlreifen.de, welcher im Oktober 2009 an die Firma Delticom AG verkauft wurde. Ziel des neuen Unternehmens mit Sitz in Steinach/ Niederbayern ist es, den stationären Fahrradhandel mit einer von der Fahrradindustrie unterstützten Plattform zu unterstützen.

http://www.fahrradwerkstatt.de

Homepage | Sitemap | Aktuell | Rund ums Rad | Radwege | Tourentipps | Gesundheit | Fahrrad-Kontakte | Fahrradtechnik | Senioren und Internet | Vermieter | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü